Links

Die Deutsche Gesellschaft Zwangserkrankungen hat keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der hier dargebotenen Links. Aus diesem Grund übernehmen wir keine Verantwortung für deren Richtigkeit!

Zwangsstörungen

Deutschsprachige Angebote

  • Zwänge.at https://www.zwaenge.at/ der Internetauftritt aus Österreich enthält viele Ratschläge für einen besseren Umgang mit Zwangserkrankungen und zahlreiche Interaktionsangebote wie Webchat und Diskussionsforum. Die Angebote sind zum Teil auf den österreichischen Raum beschränkt (z.B. Therapeutensuche).

 

  • Zwänge.ch https://www.zwaenge.ch/ Online- Angebot der Schweizerischen Gesellschaft für Zwangsstörungen. Der 1994 gegründete Verein möchte den Informationsaustausch zwischen Zwangserkrankten und Experten fördern und die Öffentlichkeit für das Thema sensibilisieren. Die SGZ hat im Dezember 2006 ihre Homepage grundlegend überarbeitet und präsentiert sich im neuen Gewand sowie mit neuen Inhalten. Sehr interessant ist der Selbsttest, mit dem Betroffene prüfen können, ob sie an Zwängen leiden.

 

  • Zwänge verstehen & überwinden: https://www.youtube.com/channel/UCHZeE7Wa3NzOxo4h_inBIaA/videos
    Der YouTube Kanal von Prof. Dr. Willy Ecker aus Bad Dürkheim, Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der DGZ. In insgesamt 16 Videos beschreibt Prof. Ecker was Zwänge sind, wie sie erkannt und behandelt werden können.

 

  • Zwangsstörungen verständlich erklärt: https://www.youtube.com/channel/UCR1XGQpckfa1TY3kgXdz-TQ/videos 
    Der YouTube Kanal von Felix B., der mit wirklich gut gemachten Erklärvideos Zwangsstörungen beschreibt. Bislang sind seinem Kanal zwei Videos zu finden: Kontrollzwänge – verständlich erklärt und Waschzwänge in der Corona-Krise – verständlich erklärt.

 

  • Zwänge bei Instagram: https://www.instagram.com/alex_zu_schneberg
    Ein Blog zu Zwangsstörungen von Alex von der Selbsthilfegruppe Regensburg. Dieser Blog richtet sich an Menschen mit Zwangsstörungen, die keine Selbsthilfegruppe besuchen möchten oder (mangels Angebot) keine Gruppe besuchen können. Alex will Zwänge verstehbar machen und ihren Followers Schritte Richtung Freiheit ebnen. Das Motto lautet: “Du bist nicht alleine – backtoliberty – Zurück in die Freiheit!”
    Um die Postings von Alex anschauen zu können, ist eine Registrierung bei Instagram notwendig.

Englischsprachige Angebote

International OCD Foundation (IOCDF) – https://iocdf.org

Die Stiftung International OCD Foundation (IOCDF) in den USA bietet auf ihrem YouTube-Kanal, über Facebook und Instagram Expertendiskussionen und Webinare, in Krisenzeiten (z.B. während der Pandemie) auch mehrmals wöchentlich. Auf der Webseite finden sich zahlreiche, für Therapie und Recovery bei Zwangsstörungen gut umsetzbare Tipps von Verhaltenstherapeuten. Auf der Konferenz der IOCDF, die jährlich und seit Beginn der Corona-Pandemie auch virtuell stattfindet, gibt es regelmäßig inspirierende Impulsvorträge von Menschen mit einer Zwangsstörung und die Möglichkeit, aktiv an Gesprächen teilzunehmen.

OCD Action – https://ocdaction.org.uk

„OCD Action“ ist die größte gemeinnützige Gesellschaft für Zwangsstörungen in England. Sie stellt auf der Webseite viele Informationen, vor allem sehr gute Videos und Präsentationen, auch der jährlichen Konferenzen, zur Verfügung. Seit 2019 wird die Konferenz live übertragen bzw. findet virtuell statt, so dass man von überall an den inspirierenden Fachvorträgen, interaktiven Vorführungen und Impulsvorträgen von Menschen mit einer Zwangsstörung teilnehmen kann. Über die Webseite der Gesellschaft erhält man bequem über Skype, Zoom oder Telefon Zugang zu den mehrmals wöchentlich stattfindenden, virtuellen Selbsthilfegruppen.

OCD UK – https://www.ocduk.org

“OCD UK” ist die zweite gemeinnützige Gesellschaft für Zwangsstörungen in England, an deren Konferenzen man seit Beginn der Pandemie virtuell teilnehmen kann. Sie hat interessante Blogs und Artikel auf ihrer Webseite und bietet seit Beginn der Pandemie regelmäßig virtuelle Selbsthilfegruppen über Zoom an, an denen man bequem teilnehmen kann.

The OCD Storieshttps://theocdstories.com

„The OCD Stories“ von Stuart Ralph ist ein wöchentlicher Podcast über Recovery von Zwangsstörungen, der seit 2015 mehr als 3 Millionen Downloads hatte. Stuart ist seit 2021 Psychotherapeut für Kinder, Jugendliche und Familien in England. Ehemals selbst zwangsbetroffen, interviewte Stuart für seinen Podcast einfühlend und ressourcenorientiert schon Hunderte. Seine Gesprächspartner sind Menschen in Recovery von einer Zwangsstörung, darunter solche, die sich nun als „OCD-Botschafter“ in der Öffentlichkeit engagieren, Wohltätigkeitsprojekte initiierten, als zertifizierte Peer-Spezialisten tätig sind und praktizierende Verhaltenstherapeuten, die selbst in Recovery von ihrer eigenen Zwangsstörung sind. Neben den berührenden und motivierenden Recovery-Geschichten dieser Hoffnungsträger enthält der Podcast auch zahlreiche, inspirierende Konversationen mit international anerkannten, forschenden Experten auf dem Gebiet der Zwangsstörungen. Für zwangsbetroffene Menschen führte Stuart 2018 das erste „OCD Camp“ (https://theocdcamp.com) in England durch, welches jährlich in Surrey stattfindet. Als Fortbildung für Fachpersonen bot er 2018 „The OCD Summit for Therapists” an, eine Video-Serie, in der er Verhaltenstherapeuten zu verschiedenen Aspekten der Therapie von Zwangsstörungen interviewte. Für seine Arbeit als „OCD-Botschafter“ erhielt er 2018 den „Hero Award“ der Stiftung International OCD Foundation (IOCDF).

Your Anxiety Toolkithttp://kimberleyquinlan-lmft.com/podcast-blog

Your Anxiety Toolkit ist ein wöchentlicher Podcast von Kimberley Quinlan, einer Verhaltenstherapeutin für Angst- und Zwangsstörungen in den USA, die ehemals selbst von einer psychischen Erkrankung betroffen war. In ihren Podcasts vermittelt Kimberley sehr persönlich, lebhaft, herzlich und berührend verständliche Wege, sich der Angst und anderen unangenehmen Empfindungen mit Selbstmitgefühl, Achtsamkeit und kognitiver Verhaltenstherapie mit Expositionsübungen zu stellen. Ihr motivierendes Motto lautet „It’s a beautiful day to do hard things” (es ist ein schöner Tag, um schwierige Dinge zu tun). Mit „CBTSCHOOL.COM“ (https://www.cbtschool.com) bietet Kimberley auch eine Facebook Community, Online-Kurse und kostenlose Ressourcen an.

Chrissie Hodges/Pure OCD Advocate, Videos – https://www.youtube.com/c/ChrissieHodgesPureOCDAdvocate/videos

Chrissie Hodges ist zertifizierte Peer-Support-Spezialistin in den USA, selbst in Recovery von ihrer Zwangsstörung und vermittelt auf ihrem YouTube-Kanal sehr offen, leidenschaftlich und unterhaltsam ihre persönlichen Erfahrungen und Meinung, vor allem zu schambehafteten Tabu-Themen, wie Zwangsgedanken mit aggressiven, sexuellen, pädophilen, blasphemischen oder moralischen Inhalten, Libido, sowie Stigma, Traumatisierung durch die Zwangsstörung und Trauer um das nicht gelebte Leben. Chrissie gründete die gemeinnützige Organisation „OCD Gamechangers“ (https://ocdgamechangers.com), ist Mitbegründerin des vielfältigen, mehrmals täglich zu verschiedenen Themen rund um Zwangsstörungen und Recovery angebotenen, virtuellen, durch zertifizierte Peer-Support-Spezialisten moderierten Gruppenangebots „OCDpeers“ (https://ocdpeers.com). Für ihr Engagement erhielt Chrissie 2017 den „Hero Award“ der IOCDF.

Reid Wilson’s Videoshttps://anxieties.com

Reid Wilson, Verhaltenstherapeut für Angst- und Zwangsstörungen in den USA, vermittelt in kurzen YouTube-Videos auf seiner Webseite leicht verständlich Wissen und hervorragende, gut umsetzbare und wirkungsvolle Tipps für die Therapie bei Zwangsstörungen. Kernaussagen sind, den Inhalt der Zwangsbefürchtung zu ignorieren, Expositionsübungen nicht als Kampf gegen, sondern als Spiel mit dem Zwang zu sehen, indem ich aktiv Ungewissheit in mein Leben einlade, um zu gesunden.

Shala Nicely’s Blogs – https://www.shalanicely.com

Shala Nicely, Verhaltenstherapeutin für Angst- und Zwangsstörungen in den USA, die in Recovery von ihrer eigenen Zwangsstörung ist, unterhält auf ihrer Webseite die inspirierenden und motivierenden Blogs „Aha! Moments about OCD“, „Psychology Today Beyond the Doubt Blog“ und den „FredTalks Blog“. Im Stil des Storytellings über ihre eigenen Erfahrungen, bringt Shala humorvoll gut umsetzbare Tipps für die Therapie und Recovery bei Zwangsstörungen. Ihre Schwerpunktthemen sind Motivation zu Expositionsübungen, Leben mit Ungewissheit, sich die nicht perfekte Recovery zu erlauben, Vorbeugung und Umgang mit Rückfällen, Selbstmitgefühl, wie Genesung bei Zwangsstörungen aussehen kann und wie Offenlegung dem Zwang die Macht entzieht.

OCD and Anxiety (Nathan Peterson), Videoshttps://www.youtube.com/c/ocdandanxiety/videos

Nathan Peterson, ein auf die Therapie von Zwangsstörungen spezialisierter und in eigener Praxis arbeitender Sozialarbeiter in den USA, bringt auf seinem YouTube-Kanal wöchentlich kurze, sehr gut verständliche, witzig-unterhaltsame Videos zu allen möglichen Themen rund um die Therapie von Zwangsstörungen und Angsterkrankungen.

The Center for OCD and Anxiety (Sheppard Pratt), Blog – https://www.sheppardpratt.org/care-finder/ocd-anxiety-center/ocd-blog

Im OCD-Blog von The Center for OCD and Anxiety at Sheppard Pratt in den USA postet der ehemals selbst zwangsbetroffene Verhaltenstherapeut für Zwangs- und Angststörungen, Jon Hershfield, einfühlsam und prägnant vor allem über den Umgang mit Zwangsgedanken, Achtsamkeit, was „Heilung“ bei Zwangsstörungen bedeuten kann und Covid-19.

Die englischsprachigen Links wurden von Elke Atzpodien für Sie ausgewählt und beschrieben.

Zwangsspektrumsstörungen

Deutschsprachige Angebote

  • Tricks gegen Ticks https://www.tricks-gegen-ticks.de/. Hilfe bei Trichotillomanie, Nägelkauen, Skin Picking, Lippen-Wangen-Beißen & Co.

    Mit dieser Webseite möchte das Team um Prof. Stellen Moritz vom UKE-Hamburg über körperbezogene Impulskontrollstörungen wie Nägelkauen, Trichotillomanie (zwanghaftes Ausreißen der Haare), Skin Picking (Pulen/Knibbeln der Haut) oder Lippen-Wangen-Beißen aufklären und Betroffenen wissenschaftlich fundierte Selbsthilfetechniken kostenlos vermitteln.

 

  • (Gilles De La) Tourette-Syndrom https://www.tourette.de/. Sehr gut gemachte Seite von Christian Hempel. Das Angebot möchte sowohl die breite Öffentlichkeit als auch Experten (Ärzte, Therapeuten etc.) fundiert über die seltene Störung aufklären und so gegen vorhandene Vorurteile angehen. Die Nutzer erhalten zahlreiche Interaktionsmöglichkeiten und können einen Newsletter abonnieren.

 

  • Tourette-Gesellschaft Deutschland e.V. https://tourette-gesellschaft.de/. Die offizielle Homepage der Tourette-Gesellschaft Deutschland e.V., mit allen wichtigen Informationen über Tic’s und das Tourette-Syndrom. Informationsmaterial über die Erkrankung kann online bestellt werden.

 

  • Messie-Syndrom: http://www.messie-syndrom.de/ (regional für Norddeutschland). Beide bieten auch telefonische Beratung und Hinweise auf Selbsthilfegruppen an, näheres auf den Homepages.

 

  • Deutsche Angst-Hilfe e.V.: https://www.angstselbsthilfe.de. Die Deutsche Angst-Hilfe e. V. (DASH) unterstützt Angstselbsthilfegruppen im deutschsprachigen Raum bei der Gründung, aber auch im weiteren Bestehen durch Informationen, Beratung, Schulungen und Fortbildungen und Vernetzung. Die DASH möchte die Allgemeinbevölkerung auf das Thema Angststörungen aufmerksam machen, setzt sich gegen Stigmatisierung ein und leistet Öffentlichkeitsarbeit.

Psyche und Gesundheit

Deutschsprachige Angebote

  • Aktionsbündnis für seelische Gesundheit https://www.seelischegesundheit.net/will der Öffentlichkeit vermitteln, dass psychische Störungen therapierbare und gerade bei frühzeitiger Behandlung auch heilbare Erkrankungen sind, die jeden von uns betreffen können. Es will über die Chancen der Früherkennung und Prävention informieren und Menschen ermuntern, Hilfe in Anspruch zu nehmen. Das Aktionsbündnis für Seelische Gesundheit informiert über die Bedeutung, aber auch die Möglichkeiten der sozialen und beruflichen Integration von psychisch erkrankten Menschen. Es will zeigen, wie Betroffene und ihre Familien an unserer Gesellschaft positiv teilhaben können.
  • Familienselbsthilfe Psychiatrie: https://www.bapk.de/der-bapk.html
    Die Webpräsenz des Bundesverbands der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen e. V. Eine Homepage, sie vor allem für Angehörige hilfreiche Inhalte bietet. Neben einer Auflistung von Selbsthilfegruppen für Angehörige, finden sich dort auch Tipps und Broschüren zum Download.
  • Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) https://www.bzga.de/ stellt den Nutzern umfangreiche Studien zum Herunterladen zur Verfügung. Im Zentrum der Untersuchungen stehen die Gesundheitsprävention und die Qualitätssicherung in der gesundheitlichen Aufklärung. Darüber hinaus bietet die Bundesgesundheitszentrale anonyme Telefonberatungen zu verschiedenen Themen- und Problembereichen sowie verschiedene Datenbanken – unter anderem mit den Adressen der regionalen Beratungsstellen – an.
  • Netdoktor https://www.netdoktor.de/ enthält neben tagesaktuellen Meldungen aus dem Gesundheitsbereich auch umfassende Hintergrundinformationen zu zahlreichen Themen. Im „Health-Center“ werden alle Informationen zu einem Themenkomplex (z.B. Kopfschmerzen) angeboten. Bei den „Communities“ handelt es sich um separate Internetauftritte zu bestimmten Themen (z.B. Depression) mit Nachrichten, Hintergrundinformationen, Selbsttests und Foren. Darüber hinaus kann ein kostenpflichtiger Experten-Email-Service genutzt werden.
  • Wege in die Psychotherapie – Eine Broschüre der Bundespsychotherapeutenkammer: https://www.bptk.de/wp-content/uploads/2021/08/bptk_patientenbroschuere_2021-web3.pdf
    Eine hilfreiche Lektüre für psychisch erkrankte Menschen und deren Angehörige. Die Broschüre beschreibt ausführlich die psychotherapeutischen Angebote im ambulanten und stationären Setting in Deutschland, einschließlich der Zugangswege.